Am Spielbetrieb der Saison 2018/2019 nehmen sowohl in der Kreisliga, als auch in der A-Liga jeweils 8 Mannschaften teil und kämpfen um die Meisterschaft, bzw. gegen den Abstieg.

 

Nachfolgend stellen sich diese Mannschaften kurz vor:

DS Smith Paper

 

Die BSG DS Smith Paper Aschaffenburg wurde 1986 gegründet und nahm als PWA-Aschaffenburg noch im gleichen Jahr am Spielbetrieb (D-Klasse) teil. Die Heimspiele wurden schon immer in Sailauf, "Gasthaus zur Traube" ausgetragen. Seit 1991/92 spielten wir bereits in der Kreisliga. Nach Ab- und Wiederaufstieg wurde man 1997/98 Kreisliga-Meister und SuperCup-Gewinner - das mit Abstand erfolgreichste Jahr der fast 30 Jahre Betriebssportzugehörigkeit.

 

Vorstand Dr. Fried, Spartenleiter Wolfgang Groß sowie die gesamte Mannschaft hat das Ziel nicht abzusteigen, was bei der allgemeinen Leistungsdichte schwer genug ist.

Fischer

 

Die SG Fischer darf sich zu Recht als „Dino“ des BBV bezeichnen, denn die erste offizielle Kugel wurde am 19.11.1970 im Spiel gegen das Finanzamt geschoben und ist somit seit 45 Jahren aktiv im Spielbetrieb dabei. Wir wurden 1991 von der Betriebssportgemeinschaft zu einer Spielgemeinschaft, da wir aufgrund Spielermangel mit der Fa. Micron fusionieren mussten. Das Durchschnittsalter des Teams macht den Spielern ein wenig Sorge, denn dieses lässt die Spielgemeinschaft ebenfalls als „Dinos“ erscheinen.

Hoffentlich können sie noch einige Jahre eine „ruhige Kugel“ schieben.

 

Auf dem Bild fehlt Reinhard Laumen.

Gemeinde Haibach

 

Die BSG Gemeinde Haibach feierte 2015 ihr 20jähriges Jubiläum. Von 1995 bis 2005 nahmen wir mit bis zu drei Mannschaften am Spielbetrieb teil, dann allerdings bis zur Saison 2014/2015 nur noch mit einer Mannschaft. Für die Saison 2015/2016 konnten wieder einige neue Mitglieder gewonnen werden und man startet wieder mit zwei Mannschaften in die Runde.

 

Bereits im Gründungsjahr 1995 nahmen wir an den Bayerischen Betriebssportmeisterschaften in München teil und konnten die Titel des Bayerischer Vizemannschaftsmeisters und des Bayerischen Einzelmeisters erringen.

 

2012 konnten wir diesen Erfolg bei den Deutschen Betriebssportmeisterschaften sogar noch toppen. Mit der Mannschaft erreichten wir einen sensationellen 5. Platz von 16 teilnehmenden

                                                                                Mannschaften. Darüber hinaus sicherten wir uns in der Einzelwertung noch den 

                                                                                1. und 3. Deutschen Einzelmeistertitel.

 

                                                                                In der Saison 2017/2018 konnte die 1. Mannschaft zum ersten mal die Meisterschaft in

                                                                                der Kreisliga gewinnen.

JVA / RWE 1 & 2

 

Die BSG JVA war seit 1991 Mitglied im Bayerischen Betriebssportverband. Im Jahr 2004 folgte dann der Zusammenschluss mit der BSG RWE, sodass fortan unter dem Namen SG JVA / RWE am Spielbetrieb teilgenommen wird.

 

Landratsamt Aschaffenburg 1 & 2

 

Die Betriebssportgemeinschaft Landratsamt Aschaffenburg wurde 1978 ins Leben gerufen. Bis heute gab es einige sportlich gute aber auch viele durchschnittliche Jahre. Es wurden bis jetzt in allen Klassen im Betriebssport gespielt. Aufgrund der Altersstruktur kam es vor einigen Jahren zu einer "Notfall-Meldung" innerhalb des Landratsamtes, da sich der Altersdurchschnitt der verbleibenden aktiven Kegler mittlerweile auf 73 Jahre belief. Daraufhin wurde im Landratsamt eine Werbeinitiative gestartet, die auch ein Abteilungsturnier beinhaltete. 8 Mannschaften Spielten um den Landratsamt–Pokal und man hatte das Glück, dass sich von den 32 Mitspielern 9 Personen für das Betriebssportkegeln anmeldeten.

 

Seit dem starten wieder 2 Mannschaften mit einer guten Zukunftsperspektive in den Spielbetrieb.

Logwin

 

Seit dem 01.01.1976 nimmt Logwin (damals Johan Birkart) an den Meisterschaftsspielen im Betriebssportverband teil.

 

Auf dem Bild von links:

Peter Neuburger, Ingeborg Fleckenstein, Helga Benner, Michael Benner, Carmen Weißenberger, Horst Reusing, Ingrid Bachmann, Karin Kuhn, Alfred Fehlinger und Harald Kaupp.


 

SAF-Holland 1

 

Auf dem Bild hinten von links: Klaus Becker, Stefan Wrede, Lutz Böhme und Thomas Wrede

 

Vorne: Bernhard Roth und Erich Wombacher

 

 

 

 

 

 

 

 

SAF-Holland 2

 

Auf dem Bild hinten von links: Lutz Böhme, Wilfried Albert, August Gabel und Walter Ehmes

Vorne: Stefan Wrede, Host Hattig und Michael Roth
 

Auf den Bildern fehlt Karin Wrede und Birgit Hee.

 

SAPPI

 

Die BSG SAPPI (vormals PWA Stockstadt) ist bereits seit 1971 Mitglied in der Betriebssportsparte Kegeln. Aufgrund von vielen Spielerabgängen musste in der Saison 2013/2014 der bittere Gang in die A-Liga angetreten werden. Dieses Missgeschick konnte in der darauffolgenden Saison, nachdem man wieder verschiedene neue Mitglieder gewann, ausgebügelt werden.

 

Sebold

 

Seit 55 Jahren besteht die Betriebssportgemeinschaft Sebold und war 2x Unterfrankenmeister. Selbst seit Niedergang der Firma Sebold ist man immer noch Aktiv im Betriebssport vertreten.

 

von links: Toni Künzel, Johann Mülek, Alois Hugo, Elisabeth Hugo, Günter Ludwig, Rosmarie Eser, Roland Meidhof, Reinhold Eser und Kurt Baldauf

Stadt / Polizei Aschaffenburg

 

Herbert Klein, Edmund Baier, Elmar Aulbach, Thomas Müller, Lorenz Weber und Dieter Gross.

 

Es fehlen Jürgen Köberlein, Günter Köberlein und Alexander Brönner.

Joyson Safety Systems

 

1971 wurde die Kegelabteilung der BSG Petri ins Leben gerufen. Die ersten Spiele fanden in der Fasanerie, später dann im "Alt Nürnberg" statt. Von 1995 bis 2012 trug man dann die Heimspiele auf den Bahnen des TV Schweinheim aus. Seit 2013 ist man auf den Bahnen der SG Strietwald zu Hause.

 

Von 1971 bis 1986 nahm man mit einer Mannschaft am Spielbetrieb teil. 1987 konnte eine zweite Mannschaft, die teilweise als reine Damenmannschaft antrat, gemeldet werden. Bis zum Jahr 2000 konnte man aus einem Spielerpool von zeitweise bis zu 20 Keglerinnen und Kegler zurückgreifen. In dieser Zeit wurden auch mehrere Meisterschaften und Pokalsiege gefeiert werden.

 

Nach der Übernahme durch die Firma Takata und mehreren Personalabbaumaßnahmen schrumpfte die Kegelabteilung, so dass derzeit eine Mannschaft, bestehend aus 9 Keglerinnen und Keglern am Spielbetrieb teilnimmt. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Betriebssport für alle

Anrufen

E-Mail

Anfahrt